19. Tag der deutschen Wirtschaft in Kasachstan – Paneldiskussion Logistik

Aus Deutsch-Kasachische Universität

Wechseln zu: Navigation, Suche
XIX День Германской Экономики в Казахстане – Панельная дискуссия по логистике


Am 06. Oktober 2017 veranstaltete der Verband der deutschen Wirtschaft in Kasachstan (VDW) und die Delegation der deutschen Wirtschaft für Zentralasien (AHK ZA) den 19. Tag der deutschen Wirtschaft in Kasachstan. Themen der Veranstaltung waren Logistik und Wasserwirtschaft in Kasachstan und daraus erwachsende Geschäftsmöglichkeiten für deutsche und kasachische Unternehmen sowie Social-Media-Marketing.

Hochrangige Vertreter der deutschen und kasachischen Seite wurden zur Teilnahme an dem Wirtschaftstag eingeladen; die Veranstaltung haben etwa 200 Gäste aus Kasachstan und Deutschland besucht.

In diesem Jahr in Rahmen des Tages der deutschen Wirtschaft wurde auch eine Paneldiskussion für Logistik zum Thema „Logistik in Kasachstan – mehr als nur Große Seidenstraße“ durchgeführt. Deutsch-Kasachische Universität, vertretet von LogCentre, hat diese konkrete Paneldiskussion mit dem VDW co-organisiert.

An der Diskussion haben teilgenommen:

  • Burghard Scheel - Vorsitzender des Kuratoriums von Fraunhofer IFF;
  • Rainer Görtz – Vertreter von der deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Kasachstan;
  • Yerkhat Iskaliyev – Leiter der Abteilung Verkehr und Logistik von der kasachischen Nationalstiftung „Samruk Kazyna“, Vertreter des Kuratoriums des internationalen Instituts für Business und Logistik „Silk Way“;
  • Ilya Segal – Leiter von Assoziation der nationalen Spediteuren Kasachstans (ANEK);

Timur Akhmetkaziyev – Leiter von Speditionsunternehmen „Gebrüder Weiss Kazakhstan“;

  • Natalya Kulagina – Leiter von Speditionsunternehmen „Vesta Kazakhstan LLC“.

Moderation der Diskussion: Jörg Hetsch – Delegierter der deutschen Wirtschaft in Zentralasien (AHK ZA).

Im Laufe der Diskussion wurden die folgenden Fragen betroffen: Infrastrukturprojekte der Initiative „One belt – one road“ in Kasachstan, Verkehrswege der neuen Seidenstraße, deutsche Partnerschaft für die kasachischen Spediteuren, Meinungen zur Verbesserung des kasachischen Legislatur im Bereich Fracht und Verkehr, sowie die Rolle, die Ausbildung und Weiterbildung der Logistikspezialisten für Kasachstan spielt.

Die Paneldiskussion dauerte 1,5 Stunden und wurde parallel mit zwei anderen Panelen durchgeführt: „Social Media Marketing in Kasachstan“ und „Wasser in Zentralasien – Konfliktpotential oder Potential für Geschäfte deutscher und kasachischer Unternehmen?“ Mehr Information über diese zwei Panels können Sie auf der Webseite von AHK in Zentralasien finden: http://zentralasien.ahk.de/

Präsentationen und Vortrage, die an dem 19. Tag der deutschen Wirtschaft in Kasachstan gehalten wurden, finden Sie hier (AHK ZA Webseite).

Artikel empfehlen
   
Persönliche Werkzeuge