An der DKU wurde Expert Club geöffnet

Aus Deutsch-Kasachische Universität

Wechseln zu: Navigation, Suche
В_КНУ_открылся_Экспертный_клуб_«Один_пояс_и_один_путь»


Am 28. November dieses Jahres im Forschungsinstitut für internationale und regionale Zusammenarbeit der Deutsch-Kasachischen Universität fand eine konstituierende Sitzung des Experten Clubs "Ein Gürtelund ein Weg" statt.

Die Initiatoren der Clubgründung waren maßgebliche Wissenschaftler und Experten S.M.Akynbekov, A.A.Arupov, J.O.Buruktajev, L.G.Erekescheva, L.R.Karatajeva, А.K.Sultangalieva, sowie auch berühmte kasachische Sinologe K.L.Syroejkin, N.A.Aldabek, A.S.Kaukenov, T.V.Kaukenova, K.S.Chafizova und andere.


Заседание Экспертного клуба
Заседание Экспертного клуба в КНУ


In der genehmigten Satzung für den Expert Club wurden Hauptziele formuliert: Förderung der Vertiefung der kasachisch-chinesischen Zusammenarbeit, die erfolgreiche Umsetzung der „Ein Gürtel und ein Weg“ Initiative, die Förderung der Ausrichtung des kasachischen Strategieprogramms Nurly Zhol mit dem Konzept des Wirtschaftsgürtels der Seidenstraße, und auch Kennenlernen der kasachischen Gesellschaft mit den Hauptrichtungen der Außen- und Innenpolitik Chinas.

Besondere Aufmerksamkeit des Experten Clubs wurde regelmäßigen kasachisch-chinesischen wissenschaftlichen und praktischen Konferenzen, runder Tischen, Seminaren für Probleme der bilateralen handel wirtschaftlichen Zusammenarbeit, Außerpolitik und internationalen Beziehungen, regionale Zusammenarbeit, Sicherheitspolitik, und auch kulturell humanitäre Zusammenarbeit gewidmet. Der Vorstand des Experten Clubs wurde wie im folgenden Bestand gewählt:

  • N.A.Aldabek;
  • A.S.Kaukenov;
  • B.K.Sultanov.

Bei der ersten Arbeitssitzung des Experten Clubs hielt der Generalkonsul der Volksrepublik China in Almaty, Zhang Wei, einen Vortrag über Ideen des Präsidenten von Si Zinping und Beitrag zur Entwicklung der chinesisch-kasachischen Zusammenarbeit.

In seinem Vortrag sprach Zhang Wei über Chinas bedeutende Errungenschaften in die sozialwirtschaftliche Entwicklung des Landes. Er betonte auch, dass China nicht vorgibt, ein Hegemon in internationalen Angelegenheiten zu sein und darum keine Bedrohung für die Nachbarstaaten darstellt. China, sagte er, würde für eigene Interessen niemals die Interessen der Partnerländer opfern. Dem chinesischen Diplomaten zufolge sind Europa und China zwei Flügel eines eurasischen Raums, und Kasachstan und die Länder Zentralasiens sind das Bindeglied. Mit der erfolgreichen Umsetzung des Wirtschaftsgürtels der Seidenstraße kann Kasachstan einen und praktischen Nutzen bringen.

In den Berichten von B.K.Sultanov, A.K.Sultangaliyeva, A.S.Kaukenov, G.A.Movkebaeva, gewidmet den Fragen der kasachisch-chinesischen Zusammenarbeit, wurde eine echte Möglichkeit für Kasachstan festgestellt, dass Kasachstan durch die Umsetzung des Wirtschaftsgürtels der Seidenstraße Dividenden erhalten kann. Gleichzeitig wurde auf die Probleme hingewiesen, die bei der Umsetzung dieses transkontinentalen Projekts auftreten können.

Es wurden auch Wünsche über die Gründung der kasachisch-chinesischen Universität, die Ausbildung chinesischer Studenten an der Deutsch- Kasachischen Universität in den Bereichen internationale Beziehungen, Regionalstudien und Logistik geäußert.

Artikel empfehlen
   
Persönliche Werkzeuge