Sommeruniversitäten

Aus Deutsch-Kasachische Universität

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

2017

XVth International Summer University
at the German-Kazakh University in Almaty
from 17. to 30. Juli 2017
„Green Energy and Green Economy – new trends for Central Asia“


2016 und früher

XIVth International Summer University
at the German-Kazakh University in Almaty
from 15. to 26. August 2016
„New Roads for Sustainable Development“

XIII. Internationale Sommeruniversität an der Deutsch-Kasachischen Universität in Almaty zum Thema: "Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung: Erfahrungen und Projekte

Info_Sommeruniversität an der DKU-2015



Zeitraum der Durchführung: 10. August, Montag bis 22. August, Samstag 2015

Teilnehmer: Bachelorstudenten im letzten Studienjahr, Master- und PhD-Studenten, junge Wissenschaftler aus allen zentralasiatischen Ländern und aus Deutschland


Inhaltliches

Die Sommeruniversität 2015 knüpft an die nun seit 12 Jahren bestehende erfolgreiche Tradition an und ermöglicht erneut ein Forum zum fachlichen und persönlichen Austausch von jungen Menschen aus Zentralasien und Deutschland. Die DKU hat sich in den letzten Jahren in ihrer wissenschaftlichen Arbeit auf das komplexe Thema nachhaltige Entwicklung konzentriert und mittlerweile sowohl spezifisches Know how, als auch eine Vielzahl von wissenschaftlichen Kontakten zu unterschiedlichsten Partnern aufgebaut. Dieses Wissen wird in der Sommeruniversität aufgegriffen. Das Thema ist für alle Länder der Region sehr aktuell. Der Übergang zu einer nachhaltigen Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft ist ein langfristiger, komplexer und komplizierter Prozess, dessen erfolgreiche Realisierung sowohl theoretisches Verständnis, vor allem aber praktisches Handeln bedingt. Die Sommerschule soll interessierten jungen Leuten aus dem Hochschul- und Forschungsbereich die Möglichkeit geben, ihr Fachwissen in diesem Bereich zu erweitern und zu vertiefen, sowie anhand einiger konkreter Projekte Erfahrungen auszutauschen, die ihrerseits ein eigenes Handeln als Multiplikator in ihren Ländern ermöglichen. Dargestellt und diskutiert werden im Verlauf des Seminars bereits realisierte oder laufende Nachhaltigkeitsprojekte aus verschiedenen Fachbereichen, in denen die DKU entsprechende Kompetenzen vorweisen kann. Diese Projekte sollen in ihren theoretischen Grundlagen, vor allem aber in ihren praktischen Umsetzungsfragen dargestellt und diskutiert werden. Damit soll eine eigene Handlungskompetenz bei den Teilnehmern erreicht werden.


In dieser Richtung wurden sich die Veranstaltungen der XIII. Sommeruniversität um folgende Themenmodulen (Arbeitstitel) gruppiert:


Modul
Thema
Referent/in
Modul 1: Ökologie
„Umweltschutz und Lebensqualität“ (Schwerpunkt: Umweltmanagementsysteme im Energiesektor)
Prof. Urban
Modul 2: Ökonomie
„Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit durch Ressourceneffizienz“ (Schwerpunkt: Grüne Logistik)
Prof. Thess
Modul 3: Sozialwissenschaften
„Nachhaltigkeit und menschliches Handeln“ (Schwerpunkt: Bürgerengagement und Tätigkeit von NGO)
Dr. Teschendorf



Teilnahmevoraussetzungen: Anmelden können sich Graduierte, Master-Studenten, Doktoranden und junge Wissenschaftler der Fachbereiche Wirtschaft, Regionalwissenschaften, Internationale Beziehungen, Politik und verwandter Fächer mit ausgeprägtem Interesse an der Thematik und an der Region Zentralasien, die über sehr gute deutsche Sprachkenntnisse verfügen.

Kursgebühren:
           a)Teilnehmer aus den zentralasiatischen Ländern: 17.000 Tenge (ca. 80 Euro) Die Teilnahmegebühr ist am ersten Seminartag an der DKU zu entrichten. Die DKU finanziert Reisekosten (preisgünstige Verkehrsvariante!!!), die Unterkunft und die Verpflegung (Frühstück und Mittagessen), sowie organisierte Ausflüge.

           b)Teilnehmer aus Deutschland: 600 Euro Die Teilnahmegebühr ist am Eröffnungstag der Sommeruniversität zu entrichten. Eine Förderung deutscher Studierender durch den DAAD im Rahmen des Go East-Programmes ist möglich. Es stehen 12 Stipendien zur Verfügung. Die Beantragung erfolgt unter https://goeast.daad.de/de/25457/index.html

Die DAAD-Förderung deckt nicht alle anfallenden Kosten für die deutschen Teilnehmer ab. Die Differenz zwischen dem vom DAAD bereitgestellten Förderbetrag und den insgesamt anfallenden Kosten sind vom Teilnehmer selbst zu tragen. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um die Übernachtungskosten, die je nach gewählter Unterkunft mit ab etwa 30 Euro pro Übernachtung (einfache Unterkunft) zu veranschlagen sind. Ein Mittelklassenhotel kostet in Almaty ab etwa 65 Euro.


Veranstaltungssprache: Deutsch (Die Module werden von deutschen Dozenten gestaltet und moderiert.)


Bewerbungsunterlagen:

  • Anmeldeformular
  • Nachweis der Immatrikulation oder Arbeitsstelle
  • Aufsatz zu dem Thema, das mit dem gewählten Modul verbunden ist.


Es gibt die folgenden Themen: Ökologie:„Umweltschutz und Lebensqualität“ Ökonomie:„Nachhaltigkeit und menschliches Handeln“ Sozialwissenschaften:„Nachhaltigkeit und menschliches Handeln“ (Umfang des Aufsatzes: bis eine DIN-A-4-Seite, Schrift Times New Roman 12)


Bewerbung: Bitte richten Sie Ihre Bewerbung in deutscher Sprache per E-Mail an Yelena Asmus: int_office@dku.kz, info@dku.kz


Bewerbungsfrist: 01.06.2015


Sonstiges: Die Teilnehmer der Sommerschule bekommen ein Teilnahmezertifikat der Deutsch-Kasachischen Universität.


Zum Veranstalter: Die 1999 gegründete Deutsch-Kasachische Universität (DKU) ist eine staatlich lizensierte private Hochschule in Almaty. Das Lehrangebot umfasst Betriebswirtschaft (BA, MA), Politikwissenschaft (BA, MA) und Ingenieurwissenschaften (BA, MA). Neben einer überdurchschnittlichen Fachausbildung ist intensiver Deutsch- und Englischunterricht obligatorischer Bestandteil des Studiums. Ab dem fünften Fachsemester werden die Lehrveranstaltungen teilweise in deutscher Sprache durchgeführt. Die DKU wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) vielfältig gefördert. Daneben hat die Robert Bosch Stiftung ein Fachlektorat eingerichtet. Mit sechs deutschen Hochschulen bestehen Kooperationsverträge zur Durchführung eines kasachisch-deutschen Doppelabschlusses für ausgewählte Studenten der DKU.

Ansprechpartner:

Yelena Asmus

E-Mail: int_office@dku.kz, info@dku.kz

Tel.: +8 727 355 05 51, +8 727 355 05 51


XII. Internationalen Sommeruniversität an der Deutsch-Kasachischen Universität in Almaty vom 12. bis 24 August 2013

Ort der Durchführung: Deutsch-Kasachische Universität in Almaty/Kasachstan, ul. Puschkina 111


Generalthema: “ Nachhaltige Entwicklung und effektive Ressourcenpolitik“


Teilnehmer: Studenten höherer Studienjahre, Magistranten, Aspiranten und junge Dozenten aus allen zentralasiatischen Ländern und aus Deutschland


Veranstaltungssprache: Deutsch (Die Module werden von deutschen Dozenten gestaltet und moderiert.)


Module (Seminare):

  1. Modul – Ökologie: „Ressourceneffizienz und Umweltschutz“
  2. Modul – Wirtschaft: „Ressourceneffizienz und Wettbewerbsfähigkeit einer nationalen Volkswirtschaft“
  3. Modul – Management: „Moderne Managementsysteme zur Steigerung der Ressourceneffizienz“


Teilnahmevoraussetzungen: Anmelden können sich Graduierte, Master-Studenten, Doktoranden und junge Wissenschaftler der Fachbereiche Wirtschaft, Regionalwissenschaften, Internationale Beziehungen, Politik und verwandter Fächer mit ausgeprägtem Interesse an der Thematik und an der Region Zentralasien.


Anmeldung: Alle Interessenten müssen einen Anmeldeformular ausfüllen und sich mit einem Kurzaufsatz zu dem Thema, das mit dem von ihnen gewählten Modul verbunden ist, bewerben. Anmeldeformular.pdf


Kursgebühren: für deutsche Teilnehmer 600 Euro. Die Teilnahmegebühr ist am Eröffnungstag der Sommerschule zu entrichten. Eine Förderung deutscher Studierender durch den DAAD im Rahmen des Go East- Programmes ist möglich. Es stehen 15 Stipendien zur Verfügung. Link zur Antragstellung an den DAAD: http://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/de/18756-go-east-sommerschulen-01/

Die DAAD-Förderung deckt nicht alle anfallenden Kosten für die deutschen Teilnehmer ab. Die Differenz zwischen dem vom DAAD bereitgestellten Förderbetrag und den insgesamt anfallenden Kosten sind vom Teilnehmer selbst zu tragen. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um die Übernachtungskosten, die je nach gewählter Unterkunft mit ab etwa 30 Euro pro Übernachtung (einfache Unterkunft) zu veranschlagen sind. Ein Mittelklassehotel kostet in Almaty ab etwa 65 Euro. Mitzuteilen.


Bitte teilen Sie uns mit der Anmeldung auch Ihre gewünschte Unterkunftskategorie (ungefähre Preisvorstellung) mit, damit wir die Teilnehmer möglichst konzentriert unterbringen können. Selbstverständlich können Sie Ihre Unterkunft auch selbst buchen.


Veranstalter: Deutsch-Kasachische Universität in Almaty/ Republik Kasachstan (DKU) Informationen zur DKU unter www.dku.kz.


Ansprechpartner: Frau Tatjana Bydzan E-Mail: bydzan@dku.kz Tel.: 007 727 355 05 51 (intern 233)


Bewerbung< Bitte richten Sie Ihre Bewerbung in deutscher Sprache per e-mail an Frau Tatjana Bydzan bydzan@dku.kz und parallel an info@dku.kz.


Bewerbungsfrist: 15.06.2013. Sie werden bis 25.06. 2013 per e-mail vom Ergebnis des Auswahlprozesses informiert.


Notwendige Unterlagen:

- Anmeldeformular.pdf
- Kurzaufsatz (bis 2 A-4-Seiten) zu dem Modul, der Sie interessiert.


Sonstiges

Die Teilnehmer der Sommeruniversität bekommen ein Teilnahmezertifikat von der DKU.

XI. Internationale Sommeruniversität an der Deutsch-Kasachischen Universität in Almaty (DKU) vom 13. bis 24. August 2012 zum Thema:

“Rio 20+: Nachhaltige Entwicklung in Zentralasien - Realitäten und Perspektiven“

Inhaltliches

Die Sommeruniversität 2012 wird an die nun seit 10 Jahren bestehende erfolgreiche Tradition der Sommeruniversitäten an der DKU anknüpfen und erneut ein Forum zum fachlichen und persönlichen Austausch von jungen Menschen aus Zentralasien und Deutschland bieten. Das Thema der XI. Sommeruniversität „Rio + 20: Nachhaltige Entwicklung im Zentralasien – Realitäten und Perspektiven“ ist überall aktuell, darunter auch in den Länder der Region Zentralasien. Nach dem Konzept der „Nachhaltigen Entwicklung“ sind Wirtschaft, Ökologie und Soziales gleichrangig und zwar sowohl auf gesamtwirtschaftlicher und politischer Ebene als auch auf globaler und unternehmerischer Ebene. Die Sommeruniversität wird etwa zwei Monate nach der in Rio de Janeiro durchgeführten UNO-Nachfolgekonferenz von Rio 1992 stattfinden. Damit ergibt sich eine gute Möglichkeit der Analyse und Diskussion der während Rio 2012 gemachten Aussagen.

Die Veranstaltungen der XI. Sommeruniversität der DKU werden in folgende Themenmodule gruppiert:

Modul

Thema

Referent/in

Modul 1: Ökologie

«Wege zum Erhalt von Natur und Umwelt für nachfolgende Generationen»

Dr. Daniel Karthe,
UFZ Magdeburg

Modul 2: Ökonomie

„Nachhaltiges Wirtschaften als nachhaltige Zukunftsvorsorge“

Prof. Bornmann, RKW Dresden

Modul 3: Soziales

„Beitrag von Politik und Kultur zur nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft“

Herr Horn, politischer Mitarbeiter im Landtag Sachsen (Fraktion Die Grünen)


Organisatorisches


Dauer: 2 Wochen (13. bis 24. August 2012)


Veranstaltungssprache: Deutsch


Teilnahmevoraussetzungen:
Der Teilnehmerkreis umfasst BA- und MA-Studenten, Doktoranden und junge Wissenschaftler der Fachbereiche Wirtschaft, Regionenkunde, Internationale Beziehungen, Politik, Umwelt und verwandter Fächer, die über sehr gute deutsche Sprachkenntnisse verfügen.


Bewerbung: Bitte richten Sie Ihre Bewerbung in deutscher Sprache per E-Mail an Sarina Adambussinova: adambussinowa@dku.kz und parallel an info@dku.kz.


Bewerbungsfrist: 15.06.2012. Sie werden bis etwa 20.06. per E-Mail vom Ergebnis des Auswahlprozesses benachrichtigt.


Notwendige Bewerbungsunterlagen:
- *Anmeldeformular.pdf
- Aufsatz zu dem Thema, das mit dem gewählten Modul verbunden ist. Es gibt die folgenden Themen:

Ökologie: „Umweltprobleme in Zentralasien und Wege ihrer Lösung“
Ökonomie: „Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit eines Volkswirtschaft (am Beispiel des
Herkunftslandes)“
Soziales: „Zur Rolle von Massenmedien bei der Formung eines Nachhaltigkeitsanspruchs“
(Umfang des Aufsatzes: bis eine DIN-A-4-Seite, Schrift Times New Roman 12)


Kosten: Die Kosten für die Unterkunft, Verpflegung, Reisekosten (für die zentralasiatischen Teilnehmer) und Kulturprogramm werden von der DKU übernehmen.


Kursgebühren:
a) Teilnehmer aus den zentralasiatischen Ländern: 5.000 KZT
b) Teilnehmer aus Deutschland: 600 Euro
Eine Förderung deutscher Studierender durch den DAAD im Rahmen des Go East-Programmes ist möglich. Es stehen 15 Stipendien zur Verfügung. Die Beantragung erfolgt unter
www. daad.de/ausland/foerderungsmoeglichkeiten/ausschreibungen/19755.de.html


Sonstiges: Die Teilnehmer der Sommeruniversität bekommen eine Teilnahmebescheinigung von der Deutsch-Kasachischen Universität.


Zum Veranstalter: Die 1999 gegründete Deutsch-Kasachische Universität (DKU) ist eine staatlich lizensierte private Hochschule in Almaty. Das Lehrangebot umfasst Betriebswirtschaft (BA, MA), Politikwissenschaft (BA, MA) und Ingenieurwissenschaften (BA, MA). Neben einer überdurchschnittlichen Fachausbildung ist intensiver Deutsch- und Englischunterricht obligatorischer Bestandteil des Studiums. Ab dem fünften Fachsemester werden die Lehrveranstaltungen teilweise in deutscher Sprache durchgeführt.
Die DKU wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) vielfältig gefördert. Daneben hat die Robert Bosch Stiftung ein Fachlektorat eingerichtet. Mit sechs deutschen Hochschulen bestehen Kooperationsverträge zur Durchführung eines kasachisch-deutschen Doppelabschlusses für ausgewählte Studenten der DKU.


Ansprechpartner:
Sarina Adambussinowa
E-Mail: adambussinowa@dku.kz, info@dku.kz
Tel.: + 7 727 355 05 51[[Image:]]+ 7 727 355 05 51<span class="skype_c2c_free_text_span" /> (intern 210 oder 226)


Sommeruniversität des Osteuropa-Instituts Regensburg an der DKU 2011

Im August 2011 veranstaltete das Osteuropa-Institut Regensburg eine Sommerschule zum Thema "Migration and Remittances in Central Asia". Einige Impressionen zur Veranstaltung finden Sie hier: 


Fotogalerie Sommeruniversität 2011



Für weitere Informationen: www.osteuropa-institut.de



Sommeruniversitäten an der DKU

Die DKU veranstaltet alljährlich im August eine Sommeruniversität an der Studierende aus Zentralasien und Deutschland teilnehmen. Im Jahr 2011 macht die Sommeruni eine Pause. Die XI. Sommeruniversität wird im August 2012 veranstaltet.

Die X. Sommeruniversität 2010 wurde im Rahmen von "Deutschland in Kasachstan" vom 09. bis 20. August veranstaltet.

Einen Fotofilm mit vielen Impressionen zur Stadt Almaty, den ein usbekischer Teilnehmer der X. Sommeruniversität in Sommer 2010 erstellt hat, können Sie hier ansehen.

Einen Erlebnisbericht von Jörg Heilmann, Teilnehmer der IX. Sommeruniversität im Jahr 2009 und Student der Universität Leipzig,
können Sie hier nachlesen.


Thema 2010: "Deutschland und Kasachstan - 19 Jahre Dialog und Partnerschaft"

Sektionen:

1. Politik: Zentralasien und Europa – Ziele und Wirkungen der Außen- und Innenpolitik
Referentin: Dr. Beate Eschment, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsstelle Osteuropa der Universität Bremen, Chefredakteurin der „Zentralasien-Analysen"


Inhalte des Seminars 1 "Politik" (41KB)


2. Wirtschaft: Handels- und Wirtschaftskooperation zwischen Kasachstan und Deutschland - heute und in Zukunft
Referent: Dr. Jens Uwe Strohbach, Germany Trade & Invest GmbH


Inhalte des Seminars 2 "Wirtschaft" (75 KB)


3. Globalisierung: Global vs. lokal: Kasachstan/Zentralasien im Sog der Globalisierung?
Referent: Dr. Bahodir Sidivkov, Georg-Eckert-Institut, in Deutschland lebender usbekischer Orientalist und Journalist


Inhalte des Seminars 3 "Globalisierung" (41 KB)


Die Sprache der Sommeruniversitäten ist Deutsch.


Themen vergangener Jahre


2009: "Impulse für eine nachhaltige Entwicklung Zentralasiens"


2008: „Die Zentralasienstrategie der EU: Erwartungen, Chancen, Herausforderungen“


2007: „Umweltschutz und gesellschaftliche Entwicklung in Zentralasien“


2006: „Zentralasiatische Gesellschaften im Wandel“


2005: „Handel(n) zwischen den Kontinenten"


2004: „Gesellschaft im Wandel"


2003: „Deutschland in Europa: Integration und Transformation"


2002: „Staat, Wirtschaft und Gesellschaft der Bundesrepublik im Dialog mit Zentralasien


Artikel empfehlen
   
Persönliche Werkzeuge